radierung

RADIERUNG

kurs I: 7/8 sept 2019                                  110,– euro
ein wochenende von 10 – 16 uhr, plus materialgeld

kurs II: 14/15 sept 2019                             110,– euro
ein wochenende von 10 – 16 uhr, plus materialgeld

teilnahme an den kursen I und II              190,– euro
zwei wochenenden von 10 – 16 uhr, plus materialgeld

die teilnehmerzahl ist auf 5 personen begrenzt. daher empfiehlt sich eine frühzeitige anmeldung.
bei anmeldung von zwei personen gewähren wir einen rabat von 10% auf beide anmeldungen.

ätz-, kaltnadel-, aquatinta, mehrfarbradierung
die radierung gehört zu den bekanntesten und vielseitigsten künstlerischen drucktechniken. in der kleinen gruppe von höchstens vier personen werden die teilnehmerInnen – je nach aufwand – eine oder mehrere grafiken in kleiner auflage herstellen.
zunächst werden die techniken der linienätzung und die kaltnadelradierung vermittelt. in folgekursen können dann auch aquatinta- und/oder mehrfarbradierungen erprobt werden. bei vorerfahrung in der technik kann selbstverständlich auch an einem anderen punkt in die arbeit eingestiegen werden.

radierung

das anmeldeformular zum ausdrucken finden sie hier (pdf-download)

einige arbeiten aus den radierkursen finden sie hier

kurze erläuterungen zur radierung

die radierung gehört zu den großen künstlerischen druckverfahren. um eine druckform herzustellen, bestreicht man eine zink- oder kupferplatte mit ätzgrund, in den man mit der radiernadel zeichnet. in diese freigelegten stellen, wo das metall ungeschützt ist, frißt die ätzsäure ein, so dass linien oder andere vertiefungen entstehen. nach dem ätzvorgang wird die grundierung entfernt, die platte mit farbe bestrichen und durch flaches wischen wieder gesäubert. in den vertiefungen bleibt die farbe erhalten und das leicht angefeuchtete, aufgequollene papier kann sich duch hohen druck die farbe "aufsaugen". bei der kaltnadelradierung wird ohne vorherige grundierung direkt in die platte geritzt.